Berlin im Regen - Initative BERLIN.KANN.MEHR!

STELL DIR VOR ES IST BERLIN UND ALLES FUNKTIONIERT.

Gemeinsam für ein besseres Gemeinwesen

Der Fehler jeder Utopie ist es, zu glauben, dass es eine perfekte Welt geben kann. Der Fehler des Zynikers ist es, nicht mehr danach zu streben. Berlin ist kein Utopia. Aber warum sollte es nicht die beste aller möglichen Städte sein? Ob Kultur, Wohnen, Arbeiten, Verwaltung, Sozialprojekte, Mobilität, Umweltschutz oder Wirtschaft – die Stadt steht vor großen Aufgaben und braucht Menschen, mit Ideen, Mut und Gemeinsinn, um Berlin zu einer wirtschaftlich und sozial starken, lebenswerten Stadt für alle zu machen. Aber unser Gemeinwesen kann nur erfolgreich im Sinne aller Bürger sein, wenn verlässliche rechtliche und politische Rahmenbedingungen gegeben sind. Voraussetzung dafür ist aber, dass grundlegende Werte und Prinzipien im politischen Handeln eingehalten werden: Verantwortung, Klarheit & Rechtsstaatlichkeit, Nachhaltigkeit, soziale Marktwirtschaft und Miteinander.

Mehr über die Initiative erfahren
Giesskanne - Initiative BERLIN.KANN.MEHR!

Unsere Kampagne
“Mut-Stadt-Wut”

Die Missachtung dieser Werte und eine Politik, die zunehmend Partei- und Klientelinteressen über die nachhaltigen Interessen der Bürger stellt, kommt aktuell insbesondere in der Debatte um den Immobilienmarkt zum Ausdruck. Deshalb ist „Mut-Stadt-Wut“ die erste Kampagne der Initiative BERLIN.KANN.MEHR!

Gemeinsam mit Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und sozialen Bereichen bringen wir fundiertes Know-how in die Kampagne ein, um die weitreichenden Folgen von Enteignungen und Mietendeckel für die ganze Stadt aufzuzeigen. Die Kampagne macht transparent, welche Faktoren das Bauen in Berlin erschweren, verhindern und verteuern und welche Voraussetzungen geschaffen werden müssen, um lebenswerten Wohnraum für alle Berliner in ausreichender Zahl zu schaffen.

Zur Kampagne & mehr erfahren
Wohnhaus Berlin - Initiative BERLIN.KANN.MEHR!

Unsere Themen im Überblick

Verantwortung

Verantwortung ist eine Voraussetzung für Freiheit und ein funktionierendes Gemeinwesen. Darin liegt ihr Wert und deshalb sollten wir den Begriff sorgfältig verwenden. Hier weiter lesen!

Klarheit & Rechtsstaatlichkeit

Eine wachsende Gemeinschaft kann nur mit verständlichen, gemeinsamen und gelebten Regeln dauerhaft bestehen. Solidarisches Verhalten sollte gefördert werden und aus unsolidarischem dürfen keine Vorteile erwachsen. Recht muss für Bürger und Behörden gleichermaßen verbindlich sein. Unnötige Bürokratie gilt es abzubauen. Hier weiter lesen!

Nachhaltigkeit

Wir erwarten Zuverlässigkeit und Voraussicht von der Politik. Aufgaben müssen vorausschauend erkannt und rechtzeitig angegangen werden. Auswirkungen des Handelns müssen bedacht werden, Konsequenzen beobachtet und notwendige Kurskorrekturen mit Maß vorgenommen werden. Hier weiter lesen!

Soziale Marktwirtschaft

Wer den sozialen Frieden sichern und den Schwächsten helfen will, muss auch genug sozial verträglichen Freiraum für die Vorzüge der Marktwirtschaft belassen und die stärken, die eine solidarische Gesellschaft ermöglichen. Hier weiter lesen!

Miteinander

Die Herausforderungen unserer Stadt können wir nicht in einem destruktiven Gegeneinander, sondern nur in einem produktiven Miteinander bewältigen. Es gibt vieles, was viele wollen. Hier weiter lesen!

Ich will mitmachen!